← Alle onderwerpen

Kurze Einführung in die niederländische Staatsbürgerschaftsregelung

Der folgende Text entspricht dem Stand vom 12. April 2021, als er verfasst wurde. Seit 1892 haben die Niederlande ein eigenes und ausschließlich auf die Niederlande zutreffendes Nationalitätsgesetz. Wie jedes Gesetz wurde auch dieses im Laufe der Zeit angepasst und modifiziert. Schon 1985 wurde das Gesetz dahingehend geändert, dass es einen neuen Namen erhielt. Weitere wichtige Änderungen wurden 1964, 2003 und 2010 vorgenommen, abgesehen von dutzenden kleineren Modifizierungen im Laufe der Jahre. Auch führte ein kürzlich ergangenes Urteil des EU-Gerichtshofes dazu, dass eine erneute Änderung nötig wurde, die im Moment zwar noch ausgearbeitet wird, doch nach deren neuen Wortlaut schon jetzt gehandelt werden kann, was eine einzigartige Situation ist. Auch andere Gesetze, die im weiteren Sinne mit dem Nationalitätsgesetz einhergehen, wurden geändert. Zum Beispiel wird seit 1988 eine Person schon ab 18 Jahren als volljährig bezeichnet; davor musste sie 21 Jahre alt sein.

Diese Änderungen, zusammen mit den unterschiedlichen persönlichen Hintergründen, verursachen Unklarheiten bei (ehemaligen) Niederländern, sogar bei manchen Behörden. Schließlich sind wir alle zu einer unterschiedlichen Zeit geboren worden, haben geheiratet, sind umgezogen, etc. Somit ist es nicht nur für die Behörden sondern auch für alle anderen schwierig, jemandem in Bezug auf seine Nationalität und seine Rechte allgemeingültige Ratschläge zu erteilen. Im historischen Kontext ist das keineswegs einfach. Die Unklarheiten werden trotz eines eventuell in Zukunft modernisierten Gesetzes auch weiterhin existieren. Denn die momentan bestehende Komplexität wird schließlich durch eine zu erwartende Gesetzesänderung nicht aus der Welt geschafft.

Das Gesetz heute! Was Sie wissen sollten, und worauf Sie achtgeben sollten!

Den vielen Änderungen zum Trotz gilt in den Niederlanden seit 1892 das Prinzip der einzigen Nationalität. Das heißt, dass es nicht gerne gesehen wird, dass ein Niederländer noch eine andere Staatsangehörigkeit hat oder annimmt. Die Welt ist jedoch nicht so schwarz-weiß, und auch schon vor 1892 wurde in Ausnahmefällen die Annahme einer weiteren Nationalität genehmigt. Allerdings gilt auch, dass man die niederländische Staatsangehörigkeit zu einem anderen Zeitpunkt auch verlieren kann. Minderjährige sind ein wenig besser abgesichert gegen den Verlust der niederländischen Staatsbürgerschaft. Ab 2003 wurden einige Ausnahmen zu der Regelung angefügt.

Sie können Ihre niederländische Staatsbürgerschaft auf zweierlei Weise verlieren:
  1. A) Erstens durch das Erwerben einer anderen Nationalität. Hierzu gibt es begrenzte und an Bedingungen geknüpfte Ausnahmen.
  2. B) Zweitens gibt es eine Zehn-Jahresfrist für Niederländer, die schon eine als Ausnahme erhaltene zweite Staatsbürgerschaft haben. Diese Frist kann man umgehen.

Damit diese Einführung den Rahmen nicht sprengt, werden wir hier die Einzelheiten nicht erläutern. Mehr dazu können Sie nachschlagen auf unseren Seiten (in der niederländischen Sprache), und Sie können sich bei den niederländischen Behörden erkundigen.

Kinder, die Eltern mit mehreren Staatsbürgerschaften haben

Kinder erhalten oftmals die Staatsbürgerschaft beider Eltern. Da einige Länder das nicht genehmigen, ist diese doppelte Staatsbürgerschaft nicht immer gegeben. Maßgeblich sind die Gesetzeslagen in den jeweiligen Ländern.

Seit 1985 erhalten Kinder, von denen mindestens ein Elternteil niederländischer Staatsbürger ist, diese gleiche Staatsbürgerschaft bei der Geburt. Achtung! Ein unverheirateter Vater ist laut Gesetz kein Elternteil. Dazu sollte er das Kind (auch schon vor der Geburt) als sein Kind gesetzlich anerkennen.

Ausschließlich die niederländische Nationalität

Falls Sie ausschließlich die niederländische Nationalität besitzen, können Sie diese seit 1985 nicht mehr einfach verlieren und zum “Staatenloser” erklärt werden. Es könnte aber von Ihnen ein Nachweis verlangt werden als Beweis ihrer niederländischen (Noch-) Nationalität. Dies ist manchmal schwierig, vor allem wenn Sie sich im Zweitland illegal aufhalten oder aufgehalten haben.

Wie kann ich meine niederländische Staatsbürgerschaft nachweisen?

Sobald Sie (oder Ihre Kinder) im Ausland wohnen oder dort gewohnt haben, gibt das Anlass zu der Vermutung von Seiten der Behörden, dass Sie die Nationalität des jeweiligen Landes angenommen haben. Deswegen wird der Nachweis verlangt, dass Sie in dem Land ein Visum oder eine Aufenthaltsgenehmigung hatten und dort nicht eingebürgert wurden, oder auch, dass Sie unter eine der Ausnahmeregelungen fielen, und deswegen die niederländische Staatsangehörigkeit nicht verloren haben.

Man kann Ihre Staatsangehörigkeit zu jeder Zeit anzweifeln, z.B wenn Sie einen niederländischen Pass beantragen, eine Staatsgrenze passieren wollen, oder wenn Sie sich in einer niederländischen Stadt anmelden wollen. Die Behörden verlangen manchmal eine Meldebestätigung des (Gast-)Landes, damit Sie Ihren Status belegen können. Aber nicht jedes Land hat ein Einwohnermeldeamt, und manche Länder haben keine gute Ausländerverwaltung, bzw. Immigrationsbehörde. Je länger der Zeitraum zurückliegt, desto schwieriger kann es werden Ihren Status zu beweisen. Zuguterletzt lassen sich solche Fragen klären, aber es ist daher wichtig, dass Ihre Unterlagen genaue Auskunft geben über Ihre Nationalität und Herkunft. Sie sollten sie daher gut aufheben, sowohl für sich selber als auch für Ihre Kinder. Sogar dann, wenn Sie ausschließlich niederländischer Staatsangehöriger sind, sollten Sie ihre alten Aufenthaltsgenehmigungen, Visa, etc. aufheben. Auch ist es empfehlenswert, die abgelaufenen, ungültig gemachten Pässe zurück zu verlangen, wenn Sie einen neuen Pass beantragen. In jenen sind oftmals Visa oder Stempel enthalten, die später wichtig sein können. Schon der Besitz eines niederländischen Passes ist ein wichtiges Beweismittel. Die Behörden archivieren ihre Unterlagen bezüglich der Abgabe eines Passes nur für wenige Jahre (11 Jahre für Pässe, die eine Gültigkeitsdauer von 5 Jahre haben und 16 Jahre für Pässe die länger gültig sind.)

Haben Sie eine andere, (zusätzliche) Staatsbürgerschaft, dann sind bestimmte Dokumente sehr wichtig. Wir empfehlen Ihnen, immer einen Geburtsnachweis, einen Trauschein, Scheidungsunterlagen, Sterbeurkunde, An- und Abmeldebestätigungen im Original oder in Kopie aufzuheben. Sie können für sie selbst oder Ihre Kinder und Enkel von großer Bedeutung sein. Sind die Unterlagen im Ausland ausgestellt worden, ist es durchaus möglich, dass die niederländischen Behörden Übersetzungen und/oder Beglaubigungen verlangen. Aber das ist nicht immer notwendig. Die Stadtverwaltungen in den Niederlanden wie auch in der EU können Kopien von Dokumenten in mehreren Sprachen anfertigen. Somit entfällt die Notwendigkeit im Ausland Übersetzungen anfertigen lassen zu müssen. Wie lange soll man nun die Unterlagen aufheben? Sogar für die nächste und übernächste Generation können sie noch von Bedeutung sein. Es kann sehr schwierig für die Enkel sein ihre niederländische Staatsbürgerschaft nachzuweisen, wenn der Pass des Großvaters verschollen ist. Daher: alles gut aufheben für Sie und ihre Nachfahren.

Die Gesetzeslage kann sich ändern

Haben Sie eine andere Nationalität, ist es wichtig, die Gesetzesänderungen in den Niederlanden zu verfolgen. Im Moment ist sich die Politik nicht einig. Viele Politiker befürworten eine modernere und liberale Regelung, aber es gibt auch genügend Leute, die das Gesetzt unverändert beibehalten möchten, oder gar den Erwerb der zweiten Staatsbürgerschaft verhindern wollen. Das kann also zu künftigen Gesetzesänderungen führen, von denen Sie oder Ihre Kinder direkt betroffen sind.

Beachten Sie also die Regelungen genau.